Polymer-Additiv-Mischer

Mischerwellen-2KÖLLEMANN Polymer-Additiv-Mischer werden zum Mischen von Kunststoffprodukten wie HDPE (high-density-polyethylene) und PP (Polypropylene) bzw. Olefinen im Allgemeinen eingesetzt.

In den meisten Anwendungsfällen ist der Mischer dem Extruder vorgeschaltet, welcher aus dem Mix aus Rohprodukt und diversen Zuschlagstoffen Pellets zur Anwendung für den Endkunden herstellt. Durch große Oberflächen und ein ausgefeiltes Engineering bei der Gestaltung der Werkzeuggeometrien wird eine hohe und prozesssichere Mischgüte erzielt und gleichzeitig eine unerwünschte Erwärmung des Produkts umgangen.

Um den Explosionsschutz zu gewährleisten, besteht bereits in der Standardausführung die Möglichkeit, den Produktraum sowie die Wellendurchtritte mittels Stickstoffspülung gegen ein Eindringen von Sauerstoff abzusichern und eine inerte Atmosphäre zu erzeugen. Durch Stickstoffdurchflussmesser mit HART-Signal, Druckmessung im Produktraum sowie Drehzahlüberwachung werden wir den wachsenden Ansprüche hinsichtlich Überwachung und Steuerung gerecht.

Bild-SF-HDPE-Instrumentierung-Indian-Oil-3Im Bereich des Materialauslaufs bieten wir einen zusätzlichen Schlauchfilter mit automatischer, differenzdruckgesteuerter Abreinigung an, um etwaigen Überdruck im Produktraum durch vor- oder nachgeschaltete Komponenten sowie durch die Stickstoffbeaufschlagung zu vermeiden.

Alle erforderlichen Instrumente sind anwenderfreundlich, geschützt und optisch ansprechend in einem Edelstahl-Schaltschrank untergebracht.
Sollte ein  Anwendungsfall nicht gelistet sein, hilft Ihnen unser Vertriebsteam gerne weiter.

Weitere Beispiele finden Sie im Download-Bereich (Broschüren in englisch).DMSA-Rendering