Schneckenwärmetauscher

Filling Level 02 freigestellt

Mit dem KÖLLEMANN Schneckenwärmetauscher erhalten Schüttgüter eine optimale thermische Behandlung. Bei dieser thermischen Prozesstechnik stehen Ihnen Produkte für verschiedene Anwendungsgebiete zur Verfügung und decken das gesamte Verfahrensspektrum ab: das Kühlen von Schüttgütern,  wie z. B. der Bettasche, das Trocknen von beispielsweise Schlämmen oder Pasten bis hin zum Aufheizen von Anoden-Koks für die Aluminiumindustrie.

Aufgrund der Bauweise unterscheiden sich KÖLLEMANN Schneckenwärmetauscher von den marktüblichen Modellen vor allem durch das bewährte Hohlflügel-Prinzip, welches gleich mehrere Vorteile in sich vereint. Der herausragendste Vorteil stellt hierbei die erzielbare Leistungsdichte dar – gegenüber dem Energietransfer über Wellenrohr und Trog (Gehäuse) erreicht das Hohlflügel-Prinzip ein vielfaches an Übertragungsleistung. Daraus resultiert eine höhere Effizienz, sprich für eine bestimmte Leistung ist eine geringere Maschinengröße notwendig bzw. Anwendungen in höheren Leistungsbereichen sind überhaupt erst durch das Hohlflügel-Prinzip zu realisieren.

900C-Zement

Der Temperaturbereich der Schneckenwärmetauscher erstreckt sich von 1200°C (Kühlen) bis hin zu 200°C (Aufheizen) mit Wärmeträgermedientemperaturen oberhalb von 350°C.

KÖLLEMANN fertigt die Schneckenwärmetauscher nach bekannten Regelwerken wie AD2000 oder ASME BPVC Sec.8 div.1, um ein Höchstmaß an Sicherheit im Umgang mit den Wärmeträgermedien zu gewährleisten. (Zertifikate im Downloadbreich)

Schauen Sie sich unsere weiterführenden Produktseiten an, um mehr zu erfahren. Hier finden Sie für alle Anwendungsfälle die passenden Details und Informationen.

Weitere Beispiele finden Sie im Download-Bereich (Broschüren in englisch).