Die Köllemann GmbH ist Weltmarkt- und Technologieführer für spezialisierte Schneckenfördersysteme zur zuverlässigen Förderung, Wärmebehandlung, Kühlung und Dosierung von Schüttgütern.

koellemann-halle-produkte-aussen
  • Wir sind ein mittelständischer, hochinnovativer Anlagenbauer mit rund hundert Mitarbeitern im Herzen der Eifel. Wir verfügen über 50 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Förder- und Verfahrenstechnik.
  • Unsere erfahrenen Mitarbeiter aus den Bereichen Anlagenplanung, Engineering, Projektmanagement, Konstruktion, Produktion und Service gewährleisten einen hohen Qualitätsstandard.
  • 80 Prozent unserer Produkte gehen ins Ausland, wir liefern weltweit in mehr als 80 Länder. Anwendung finden unsere Systeme vor allem in der Grundstoffindustrie sowie der Energie- und Kraftwerkstechnik.

Unternehmensleitung

Volker Kapteina
Geschäftsführender Gesellschafter

Guido Fiedler
Technischer Leiter / Prokurist

Volker Kapteina
Geschäftsführender Gesellschafter

Guido Fiedler
Technischer Leiter / Prokurist

Referenzen

Geschichte

2018

Entwicklung und Patentanmeldung des MTPM-Mixers.

2016

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme entwickelt Köllemann einen salzbasierten Latentwärmespeicher.

2015

Der maltesische Minister für Arbeit und Bildung, Evarist Bartolo, informiert sich anhand der beispielhaften Praxis bei Köllemann über Deutschlands duales Ausbildungssystem.

2013

Re-Zertifizierung zur Fertigung von Druckbehältern nach dem „ASME Boiler and – Pressure Vessel Code sec. 8 div. 1“.

Hier klicken für weitere Ereignisse!

2011

Volker Kapteina tritt als Geschäftsführer in das Unternehmen ein, einige Jahre später wird er auch Gesellschafter.
Das PPS-System wird durch ein ERP-System mit speziellen Zusätzen zur effektiveren Steuerung der Fertigung ersetzt.
Herstellung des damals größten Koksvorwärmers der Welt mit einer Kapazität von 60 Tonnen pro Stunde für ein chinesisches Unternehmen aus Yunnan. Zertifizierung nach ISO 9001:2008.

2009

Übernahme des Unternehmens durch eine Investorengruppe und Umbenennung in Köllemann GmbH.

2005

Anbau einer weiteren Produktionshalle.

2004

Erlangen eines ASME-Zertifikates zur Fertigung von Druckbehältern nach dem „ASME Boiler and Pressure Vessel Code“.

2003

Erweiterung des Test-Centers zur Durchführung von Versuchen mit Schüttgutprodukten.

2002

Durchführung eines Forschungsprojektes „Minimierung von ökotoxischen Schwermetallverbindungen in Holzkohleaschen“.

1999

Der Namensgeber Anton J. Köllemann scheidet aus Altersgründen aus der Firma aus.

1998

Einführung von computergestützten Berechnungen (CAE) zur Optimierung der Komponenten sowie Einführung eines Produktionsplanungssytems (PPS).

1996

Weiterentwicklung des Engineerings hin zur Lieferung von Komplettlösungen.

1990

Einführung von computergestützter Konstruktion (CAD) sowie von computer-programmierbaren Metallbearbeitungsmaschinen (CNC).

1988

Umbenennung in A. J. Köllemann GmbH.

1978

Übernahme des Unternehmens durch Anton J. KöllemannEinstieg in die Produktion von Schneckenwärmetauschern. Erweiterung des Produktportfolios und des Kundenstamms um die Bereiche Erz und Mining sowie Kraftwerksbau.

1965

Gründung unter dem Namen „Horst Kuprat KG“ – die ersten Kunden kommen aus der Zement- und der Chemieindustrie.